SPD Wahlschlappe

via soupdidoup

Es hätte schlimmer kommen können

Mein erstes Wahlfazit: Es hätte schlimmer kommen können…

Die große Koalition ist weg

Das ist schon mal ein positiver Effekt. Schäuble hat keine 2/3 Mehrheit. Damit bleibt die Verfassung schon mal unangetastet.

Die FDP ist stark, die Union eher schwach

Auch gut. Das mag helfen, dass sie FDP in Bürgerrechtsfragen nicht so schnell umfällt.

Die Piraten mit rund 2%

Gutes Ergebnis (Die Grünen hatten bei ihrer ersten Bundestagswahl 1980 nur 1,5% geholt). Jetzt heißt es weiter machen, weiter arbeiten und dran glauben, dass hier etwas Großes entsteht. Die nächsten Landtagswahlen kommen bald.

Scharz-Gelb für 4 Jahre im Bund

Man wird sehen, was aus den vielen schönen Wahlversprechen wird und ob der soziale Kahlschlag tatsächlich so kommt, wie befürchtet.

Wahlbeteiligung bei nur 71%

Das ist schlimm!  Wenn das so weiter geht, ist bald jedwede demokratische Legitimierung  einer Bundesregierung dahin.

Die Ergebnisse im Detail

Wahlempfehlung

Wer jetzt noch nicht durch ist, mit seiner Entscheidung, was er wählen wird, dem ist auch nicht mehr zu helfen.

…außer er will NICHT die Piratenpartei wählen. ;-)

piratenpartei-logo

Warum die Zweitstimme an die Piraten?

Weil es die einzige Partei ist, die tatsächlich für den Schutz der Freiheit und der Bürgerrechte eintritt.

Ist die Stimme dann nicht verschenkt? Die schaffen doch eh nicht die 5% Hürde.

Die 5% Hürde werden sie wohl nicht schaffen. ABER: Jede Stimme, die die Piraten mehr bekommen, hilft die Ziele der Piraten auch in anderen Parteien – ich denke besonders an die Grünen und die FDP – zu hieven. Außerdem dürfte ein starkes Piratenergebnis den tatsächlich liberalen Kräften in der FDP helfen, sich gegen Schäuble und seine totalitären Fantasien zu behaupten.

Was mach ich mit der Erststimme?

Gute Frage. Am besten einen Kandidaten wählen, der sowieso keine Chance auf das Direktmandat hat. So kommen möglichst viele Überhangmandate zu Stande. Das hilft in meinen Augen den Irrsinn dieses Wahlsystems zu verdeutlichen. Um so schneller kommt es weg. …hoffentlich….

Aber was auch immer ihr tut. GEHT WÄHLEN!

Links (25.09.2009)

Wer die Piratenpartei wähle, so Guido Westerwelle, der müsse sich damit abfinden, dass seine Stimme “verloren” sei. Eine durchaus unrichtige Behauptung. Denn trotz der Fünf-Prozent-Hürde, auf die der FDP-Chef offenbar anspielte, haben Stimmen für kleine Parteien in mehrerlei Hinsicht Einfluss.

Telepolis: Die Mär von den “verlorenen Stimmen”

.

Wir protestieren dagegen, dass man durch Wählen der alten Parteien nichts wirklich ändern kann, dass die sowieso weitermachen wie bisher. Genau die Gründe, warum viele daran zweifeln, überhaupt zur Wahl zu gehen! Gleichzeitig sind wir (zumindest derzeit) noch unabhängig von Lobbyisten und kämpfen ehrlich gegen Machtklüngelei und Pseudo-Demokratie sowie für unsere Rechte und mehr Mitbestimmung!

Piratenpartei Live: Was alles dafür spricht, die Piraten zu wählen und keine andere Partei!

.

Sehr geehrte Frau Pieper, wer sich wirklich für die Bürgerrechte einsetzen möchte, wird bei der Bundestagswahl nicht die FDP, sondern die Piraten wählen. Wir würden Ihnen daher empfehlen, die Bürgerrechte endlich ernst zu nehmen, um ihrem Image als „Spaßpartei“ entgegenzuwirken.

Klarmachen zum Ändern: Offener Brief an Cornelia Pieper (FDP)

.

Und noch ein Wahleintscheidungshelferlein

Den Wahl-O-Mat kennt mittlerweile wohl jeder. Eine (in meinen Augen) bessere Alternative bietet WEN WÄHLEN? von Alvar Freude (AK Zensur).

Hier werden nicht nur die Parteien gewichtet (Zweitstimme), sondern auch die Direktkandidaten, sofern sie die entsprechenden Fragen beantwortet haben. Das sind zwar bei weitem nicht alle, aber man kann mittels eines Formulars die Kandidaten seines Wahlkreises nochmals auffordern, sich zu “outen”.

Sollte man sich mal anschauen, wenn die Wahlentscheidung noch unklar ist.

Was wählen?

OK, meine Entscheidung ist seit geraumer Zeit fix. Ich wähle die Piraten. Wer aber noch nicht so sicher ist und eine Entscheidungshilfe braucht, dem sei als Hilfe Netzpolitik.org ans Herz gelegt. Dort werden die Antworten der Etablierten + Piratenpartei auf Fragen rund um Netzpolitik gegeneinander gestellt.

Netzpolitik: Was soll man wählen?

Killerspiele verbieten?

Deutschland wird nicht am Hindukusch verteidigt.

Jeder Wahlberechtigte hat einen Änderhaken

Mordwaffe 2.0?

Page 1 of 3123