CCC entdeckt Bundestrojaner

Unglaublich!

In diversen Behörden scheint die Achtung vor Demokratie, Verfassung und Bürgerrechten nicht mehr vorhanden zu sein.

Das hier ist nur der vorläufige Höhepunkt. Kein verfassungsgemäßes Wahlgesetz – was kümmert uns ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts? – jetzt dieser Trojaner – was kümmert uns ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts… Was kommt als nächstes?

Scheiße! Willkommen im Überwachungsstaat. 1984 ist keine Fiktion mehr. Das können wir nicht mehr als “Wird schon nicht so schlimm werden” abtun. Wir sind mitten drin! Wir als Bürger werden angegriffen. Unsere Grundrechte werden verletzt. Um uns zu schützen? Pah! Nein, um uns im Griff zu behalten, sollten die Zeiten schlechter werden. Um was gegen uns in der Hand zu haben, sollte man gegen einen Bahnhof oder eine Startbahn demonstrieren wollen. Irgendeinen illegalen Download wird man schon finden, oder ein Pornofilmchen, oder Gott weiß was… Notfalls wird es vorher auf den Rechner kopiert.

Was wird jetzt kommen? Es wird dementiert werden, bis der Arzt kommt. Scheibchenweise wird die Wahrheit ans Licht kommen. Ein, zwei Bauernopfer wird es geben und dann weiter im Text…

Ich finde es erschreckend. Wovor haben unserer Regierenden so viel Angst?

Linkssammlung:

https://netzpolitik.org/2011/ccc-uber-das-innenleben-des-bundestrojaners/

http://netzpolitik.org/2011/der-staatstrojaner-in-dreieinhalb-minuten/

http://www.dondahlmann.de/?p=1154

http://www.tagesschau.de/inland/trojaner102.html

 

 

Der Versuch mit Dummschwall die Krise auszusitzen...

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat als Konsequenz aus der Atomkatastrophe in Japan eine Aussetzung der vor kurzem beschlossenen Laufzeitverlängerung für deutsche Atomkraftwerke angekündigt

Quelle: SPON

Was bitte soll das denn bedeuten, “Aussetzung der der Laufzeitverlängerung”? Wird jetzt drei Monate nicht verlängert, danach wieder doch und die drei Monate werden hinten dran angehängt? Sind die alle bekloppt?

Jetzt wird versucht mittels Dummschwallsprech die aktuelle Krise auszusitzen ohne den Wähler allzu sehr zu vergrätzen. Wenn sich die Wogen dann geglättet haben, wird weiter gemacht wie bisher. …so der Plan…

Wird aber diesmal nicht funktionieren. Das Thema Atomenergie ist durch. Diesmal endgültig.

Hirnlose Google Street View Fanboys

Eins vorweg: Ich habe nichts gegen Google Street View.  Ich mag den Dienst und die Panikmache aus dem Sommer kann ich in keinster Weise nachvollziehen.

ABER…

Wenn jemand sein Haus in Street View nicht sehen will, dann ist das sein Recht. Und dieses Recht haben auch die Google Fanboys zu akzeptieren. Die Aktion mit den Eiern ist – gelinde gesagt – rotzenblöde! Und der Beifall, den diese Aktion bekommen hat, nicht im Geringsten besser.

Nochmal:

Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden

Wikileaks vs. klassische Medien

Peter Sennhauser von netzwertig.com hat in einem Artikel treffend analysiert, was das Wikileaks Video für die klassischen Medien in Amerika bedeutet.

Das macht die Veröffentlichung des Videos auf Wikileaks zur Schande für die Mainstreammedien: Entweder sie hatten das Video nicht – weil ihnen die Whistleblower nicht mehr trauen -, oder sie hatten es und veröffentlichten es nicht. Beides ist eine journalistische Bankrotterklärung.

So oder so ein Zeichen, auch in Deutschland den Tagesschauen und Spiegeln nicht all zu sehr über den Weg zu trauen.

Soldaten sind doch Mörder...

Wikileaks hat ein Video veröffentlicht, dass mir sehr deutlich zeigt, das Soldaten eben doch Mörder sind! Eine Hubschrauberbesatzung ermordet Zivilisten nebst eines Reuters Kamerateams. Die Leute, die helfen wollen, werden gleich mit umgebracht. Und die Einsatzleitung per Funk ist auch nicht gerade ein Musterbeispiel für Zivilisation… Ich könnte kotzen!

Obacht, nichts für zarte Gemüter!


YouTube Direkt

…und bis jetzt nichts bei Tagesschau und Co.

via Collateral Murder


UPDATE:

Bei SZenso habe ich das deutsche Transkript des Funkverkehrs gefunden.

UPDATE 2:

Mittlerweile wurde das Video doch bei der Tagesschau gezeigt.


Mitmach-Aktion: Bei Schufa & Co Auskunft verlangen

Ich klau mal ganz dreist bei netzpolitik.org diesen Artikel:

Mitmach-Aktion: Bei Schufa & Co Auskunft verlangen

von markus um 11:42 am Mittwoch, 31. März 2010

Einer der wenigen Highlights aus der letzten Datenschutzreform ist eine kostenlose Abfrage bei Auskunfteien, welche Daten sie über einen gespeichert haben. Bisher musste man dafür z.B. bei der Schufa Geld bezahlen. Aber neben der Schufa gibt es noch zahlreiche weitere Unternehmen, die Geld damit verdienen, uns und unsere Bonität zu berechnen und die berechneten Werte an andere Unternehmen zu verkaufen.

Denen kann man jetzt die Arbeit etwas schwerer machen, indem möglichst viele Menschen Auskunftsanfragen stellen. Die Verbraucherzentralen haben praktischerweise schon einen Musterbrief verfasst (PDF), den man dafür nutzen kann. Dazu findet man auf der Webseite Surfer haben Rechte eine Liste mit Anschriften von Auskunfteien (PDF). Benötigt wird nur noch pro Unternehmen ein Briefumschlag und eine Briefmarke. Aber die ist gut investiert: Oftmals sind die Werte falsch und man wundert sich z.B. nur, weshalb man keinen Kredit bekommt oder dergleichen. Das kann man jetzt überprüfen und zugleich die Kosten für die Datenhändler erhöhen.

Wenn die Unternehmen nicht mitspielen wollen oder ihr unzufrieden mit einer Antwort seid: Beschwert Euch! Die Verbraucherzentralen bieten hier auch eine weitere Anlaufstelle.

Ich druck mir jetzt erstmal meine Musterbriefe aus.

und genau das mache ich jetzt auch.

Bundesverfassungsgericht stoppt die Datenvorratspeicherung

Ich habe so eben gerade meinen ersten Gerichtsprozess gewonnen. Und dann auch noch direkt einen vor dem Bundesverfassungsgericht!

Vorratsdatenspeicherung verstößt gegen Verfassung

Danke!

Kopieren zu verteufeln ist Heuchelei

…ich denke, dass wir sowohl eine existenzfähige Medienbranche als auch ein freies Internet haben können. Aber wenn mich die beiden auffordern würden: “Hier hast du ein Gewehr. Schieß einem von uns beiden in den Kopf”, dann wüsste ich genau, wen dieser Kopfschuss treffen würde.

Interview des Harvard Business Manager mit dem kanadischen Science-Fiction Autor Cory Doctorow, der seine Werke kostenlos über das internet verteilt und dennoch Geld damit verdient. Lesenswert!

Online-Petition für eine kostenlose Vorstufe bei Abmahnungen

Es gibt derzeit eine Online-Petition für eine kostenlose Vorstufe bei Abmahnungen. Die braucht 50.000 Befürworter, um dem Petitionsausschuss des Bundestags vorgelegt zu werden.

Dieses angestrebte System würde dem ganzen Abmahnwahnsinn die Grundlage entziehen. Eine Abzocke, wie derzeit zu sehen, wäre dann Geschichte.

Also los und unterzeichnen. Die 50.000 Unterstützer bekommen wir doch locker zusammen.

via PolkaRobot

20 Jahre danach: Mein perönlicher Mauerfall

So, nun ist es also 20 Jahre her…

Ich war 16 Jahre alt und habe in Plauen, einer der damals hässlichsten Städte der DDR, gelebt. Irgendwann nach acht ging die Kunde um, die Mauer wäre offen. Na klar… die Mauer offen… Was’n Blödsinn.

Also Westfernsehen angeschaltet und mindestens 10 mal Schabowski zugehört, wie der sagte: “Das tritt nach meiner Kenntnis … ist das sofort. … unverzüglich.” Der verheißungsvollste Stammler aller Zeiten.

Ich hab mich dann aufs Motorrad geschwungen und bin zur Bayrische Grenze gefahren. War ja nicht weit. Apropos weit… Weit gekommen bin ich nicht. Am Beginn der Sperrzone war Feierabend. Ein Grenzer meinte, ich wolle ihn für dumm verkaufen und drohte mit Verhaftung. Also wieder rauf aufs Mopped und ab nach Hause.

Einen Tag später habe ich mich, wie geschätzte Millionen, in die Bahn gesetzt und bin nach Berlin gefahren. Dort hatte ich dann meine persönliche Maueröffnung mit allem, was dazu gehörte. Stundenlangen Anstehen nach den 100 Mark Begrüßungsgeld, meinem ersten Fast Food, natürlich Bananen und Staunen, wie bunt die Welt sein kann.

Durch die vielen Berichte über den Mauerfall, kochen bei mir die Gefühle von anno dunnemals wieder hoch. Was für einen großartige Zeit. Ein allgemeines Klima der Änderung mitten in den Schlusswehen meiner Pubertät. Besser hätte ich es nicht treffen können.

Aus heutiger Sicht ist die friedliche Revolution, der Mauerfall und die darauf folgende Wiedervereinigung eine großartige Leistung der Deutschen. Endlich eine historische Tat, die mal nichts mit Krieg zu tun hat. Bei allen offenen Baustellen der Einheit. Darauf kann man tatsächlich stolz sein.

So, und jetzt geh ich einen darauf trinken. Prost!

Page 1 of 3123